Was ist der beste Absperrschieber oder das beste Weichenventil für die Bearbeitung von Kohle, Frac-Sand und Flugasche?

Viele unserer Kunden stammen aus Branchen, in denen die Beförderung abreibender Materialien eine dauerhafte Herausforderung darstellt.  Das Konfigurieren der richtigen Absperrschieber und Weichenventile ist für diese Kunden eine eigene Herausforderung. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der Hauptfaktoren, welche die Entscheidung dafür beeinflussen, welcher Absperrschieber oder welches Weichenventil am besten für die Bearbeitung dieser abreibenden Materialien geeignet ist.

Ein unterschiedliches Niveau an Materialhärte verursacht unterschiedliche Abnutzungsniveaus

Die Abrasion tritt auf, wenn die Metallkomponenten eines Ventils durch Reibung abgenutzt werden, da das bearbeitete Material diese Komponenten beeinträchtigt. Vor der Entscheidung, welcher Schiebertyp erforderlich ist, müssen insbesondere die Eigenschaften des Materials und die Art der Beförderung berücksichtigt werden.

Mineralien können in der Mohs-Härteskala kategorisiert werden. Die Skala bewertet die Kratzfestigkeit verschiedener Mineralien danach, wie ein härteres Material ein weicheres Material verkratzen kann. Weichere Materialien, wie z. B. Talk, haben die Härteklasse 1, während härtere Materialien, wie z. B. Diamanten, die Härteklasse 10 haben. Bei der Auswahl der Metallventilkomponenten ist es am besten, die richtigen Fertigungsmaterialien so auszuwählen, dass sie zur Härte des bearbeiteten Materials passen.

Die Materialeigenschaften haben Einfluss auf die Abrasionseffekte

Die Eigenschaften des bearbeiteten Materials sind ein weiterer wichtiger Faktor. Sand kann die Mohs-Härteklasse 7 haben. Sand existiert in einer Vielzahl von Eigenschaften. Einige Sandpartikel können rund sein, während andere kantig sind. Ein kantiger Partikel nutzt die Ventilkomponenten viel schneller ab als ein runder Partikel.

Die Art der Materialbearbeitung ist ebenfalls zu berücksichtigen. Beispielsweise, ob das Material mithilfe der Schwerkraft durch das Ventil gespeist wird oder pneumatisch mithilfe eines Beförderungssystems mit 3.000 Fuß pro Minute befördert wird. Talk, eines der weichsten Mineralien, kann seinen Weg durch eine stabile Metallplatte ausmeißeln, wenn eine kleine Auslassöffnung und eine große Kraft dahinter vorhanden sind.

Materialabweiser aus hartem Metall können die Beschädigung der Komponenten verringern

Die Verwendung von harten Metallen oder Metalllegierungen für die Abnutzungsbereiche ist stets eine gute Option. Die Ventile können mit abrasionsfesten Platten, Chromcarbid-Beschichtungen, oder mit Metallen, wie z. B. Hastelloy®, gefertigt werden, um die Abnutzung durch Abrasion zu verringern. Die Weichen können mit austauschbaren Materialabweisern hergestellt werden, die aus den oben genannten Materialien gefertigt sind.

Replaceable Abrasion Resistant LinersMit der Zeit können die abgenutzten Abweiser durch neue ersetzt werden, um die Lebenszykluskosten der Ventile zu optimieren. Unter bestimmten Umständen kann eine Zusatzfunktion, die so simpel ist wie eine innere Rock-Box, die Abrasion verringern und die Lebensdauer des Ventils verlängern. Eine Rock-Box ist ein Bereich im Ventil, der so konstruiert ist, dass eine kleine Menge des bearbeiteten Materials eingeschlossen wird. Das folgende Material, das durch das Ventil fließt, wirkt auf das eingeschlossene Material ein, anstatt einen Abweiser oder eine Platte abzunutzen. Wenn die Kreuz-Kontamination des Materials kein Problem darstellt, ist diese Funktion sehr effizient.

Die Fertigungserfahrung mit Abrasionsstoffen ist kritisch

Unternehmen, die mit abreibenden Produkten arbeiten, sind sich der Tatsache bewusst, dass sich neue Ausrüstungen vom ersten Tag an abzunutzen beginnen. Die in solchen Umgebungen installierte Ausrüstung muss kontinuierlich gewartet werden. Der Einsatz von Ventilen eines etablierten Anbieters mit der Fähigkeit, nach der Installation Unterstützung zu leisten, kann beim Stemmen der Last helfen, die solch anspruchsvolle Anwendungen darstellen. Sein Fachwissen kann die zahlreichen Faktoren adressieren, die bei einer bestimmten Anwendung auftreten können, und den Kauf des besten Absperrschiebers oder des besten Weichenventils zur Bearbeitung abreibender Materialien gewährleisten.

Wie viel kostet ein Absperrschieber?

Wie viel kostet ein Absperrschieber-Ventil für ein pneumatisches Beförderungssystem?

Es gibt mehrere Schlüsselfaktoren, die den Preis eines Absperrschiebers beeinflussen, wenn er in einem pneumatischen Beförderungssystem verwendet wird.  Hier sind fünf Faktoren, die definitiv zu berücksichtigen sind:

1. Materialeigenschaften

2. Kontaktoberfläche

3. Betriebsumgebung

4. Betätigungsmethode

5. Elektrische Klassifizierung

 

Fünf Faktoren, die Einfluss auf die Kosten eines Absperrschieberventils haben

Bei der Berücksichtigung dieser Faktoren ist eine tiefer gehende Bewertung der speziellen Anwendung der Absperrschieberventile erforderlich, um eine genauere Kostenvorstellung zu gewinnen. Einige der Faktoren haben einen teureren Absperrschieber zur Folge, während andere keine großen Auswirkungen haben.

1.  Materialeigenschaften.  Ein kritischer Teil der Kostenbewertung für einen Absperrschieber besteht in der Identifizierung der Eigenschaften des zu befördernden Materials. Ist das Material pulverförmig oder ist es granulatförmig oder ein Pellet? Ist es klebrig, korrosiv oder abreibend? Letzteres erfordert Modifizierungen eines Absperrschiebers, um eine gute Abdichtung zu gewährleisten. Modifizierungen, die aufgrund der zu befördernden Materialart erforderlich sind, führen generell zu höheren Kosten.

2.  Kontaktoberfläche. Der nächste wichtige Faktor ist die Art der materialberührten Oberfläche, die für die spezielle Anwendung erforderlich ist. Die Kontaktoberflächen reichen von Kohlenstoffstahl bis zu Aluminium oder 304 oder 316 Edelstahl.  Die Materialkompatibilität und -abrasivität geben normalerweise die Metallanforderungen für die Kontaktoberflächen des Absperrschiebers vor. Je höher die benötigten Materialkontaktgrade sind, desto höher können die Kosten für den Absperrschieber in signifikanter Weise steigen.

3.  Betriebsumgebung. Ein weiterer Faktor, der sich auf die Kosten für einen Absperrschieber auswirkt, ist die Betriebsumgebung (Betrieb im Innenbereich gegenüber Außenbereich). Die Außentemperaturen können in Abhängigkeit vom geografischen Standort von sehr heiß bis sehr kalt schwanken. Obwohl die Innentemperaturen tendenziell konstanter sind, können sie trotzdem eine Rolle beim benötigten Typ des Absperrschieberventils spielen. Die Auswahl eines geeigneten Dichtungsmaterials hat wegen Lebensdauer, Schmelzpunkt, Korrosion und möglichem Anschwellen der Dichtung erheblichen Einfluss auf die Kosten. Bisweilen kann das Finden eines Dichtungsmaterials, das all diese Kriterien erfüllt, die Kosten des Absperrschieberventils erheblich in die Höhe treiben.

4.  Betätigungsmethode. Die für ein Absperrschieberventil verwendete Betätigungsmethode kann ebenfalls Einfluss auf die Kosten haben. Es gibt vier Hauptbetätigungsmethoden, die normalerweise bei Beförderungssystemen verwendet werden:

Manuelle Betätigung bedeutet, dass Sie ein Handrad, einen Handhebel oder ein Kettenrad zum Betätigen des Ventils in die geöffnete oder geschlossene Position verwenden. Dies wird normalerweise bei Anwendungen mit geringem Betätigungsaufkommen oder zur Durchführung einer Systemwartung verwendet. Die manuelle Betätigung trägt zur Reduzierung der Kosten des Absperrschiebers bei.

Pneumatische Betätiger werden normalerweise für Absperrschieber verwendet, die als Prozessventile konzipiert sind. Diese sind gut geeignet für hohe Taktraten und für das Schließen einer stehenden Materialsäule. Pneumatische Betätiger erfordern die Verfügbarkeit von Werksluft, die fest an die Ventile angeschlossen wird. Die pneumatischen Betätiger allein haben keinen großen Einfluss auf den Preis in jeglicher Richtung.

Hydraulische Betätiger werden ebenfalls für Anwendungen verwendet, bei denen eine Materialsäule durchtrennt werden muss. Sie bieten eine größere Kraft, mit der der Absperrschieber durch das Material schneiden kann. Sie benötigen ebenfalls ein Hydrauliksystem mit einer Leitung, die an den Betätiger angeschlossen ist, damit das Absperrschieberventil bedient werden kann. Die Verwendung dieses Betätigertyps erhöht normalerweise die Gesamtkosten eines Absperrschiebers.

Elektrische Betätiger können auch bei einem Prozessventil verwendet werden. Sie besitzen lediglich einen Arbeitszyklus von 25 %, so dass Sie nicht für Anwendungen mit hohem Arbeitszyklus benutzt werden können. Sie werden ausgiebig in kalten Außenumgebungen verwendet, weil sie nicht einfrieranfällig sind. Elektrische Betätiger benötigen nur Elektrizität, so dass sie grundlegend selbsterhaltende Betätiger sind. Wie bei hydraulischen Betätigern erhöhen sich die Kosten für den Absperrschieber.

5.  Elektrische Klassifizierung Dies ist ein weiterer zu berücksichtigender Punkt bei der Verwendung nicht manuell betätigter Ventile. Alle pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch betätigten Ventilsteuerungen fallen unter eine spezifische NEMA (National Electrical Manufacturers Association) Klassifizierung. So werden elektrische Steuerungen mit NEMA 4 Anforderungen in typischen Innen- und Außenumgebungen als wasser-/staubfest eingestuft.  Elektrische Steuerungen mit NEMA 7/9 Anforderungen sind hingegen für Gefahrstandorte konzipiert (Kombination von Rauch/Dämpfen der Klasse I und Staub der Klasse II). Die Kosten zwischen diesen Typen elektrischer Komponenten können beträchtlich sein und haben großen Einfluss auf die Gesamtkosten eines Absperrschieberventils.

Die klare Spezifikation der Anwendung eines Absperrschieberventils im Vorfeld spart Kosten

Zusammenfassend kann man sagen, je mehr Informationen anfangs über die Anwendung eines Absperrschieberventils angegeben werden, umso mehr Kontrolle hat der Kunde über den Preis des Ventils. Wenn der Lieferant über alle Details verfügt, müssen keine unnötigen Modifizierungen vorgenommen werden, die die Kosten des Absperrschieberventils erhöhen könnten.

 

Verladegarnituren: Warum Sie sie verwenden sollten

Eine an der Unterseite eines Silos oder Füllschachts angebrachte oder am Ende eines Luftbeförderungssystems platzierte Verladegarnitur wird für die Verteilung von trockenem Schüttgut in offene Lastwagen, Lagerhalden, Eisenbahnwaggons, Tankwagen, Frachtkähne und Schiffe verwendet. Es wird meist in Getreidesilos, Schiffshäfen und Zementwerken verwendet, in denen trockenes Schüttgut befördert wird.

Hier sind drei Gründe, warum bei jedem Vorgang, bei dem trockenes Schüttgut in offene oder geschlossene Fahrzeugbehälter geladen wird, einklappbare Verladegarnituren als Teil des Prozesses erforderlich sind.

 

Nr.1 – Einsammlung flüchtigen Staubs: Gesundheits- und Sicherheitsprobleme

Abfall- und Staubwolken bilden sich, wenn trockene Materialien, wie z. B. Getreide, Kohle, Zement und Steine, in großen Mengen verladen werden.  Der durch die Luft übertragene flüchtige Staub kann Gesundheitsprobleme bei den Mitarbeitern verursachen, darunter chronische Lungenerkrankungen, Beeinträchtigungen der Sehkraft sowie Hautallergien.

Loading Spout fugitive dustDie Mitarbeiter laufen auch Gefahr, auszurutschen und hinzufallen, wenn sich flüchtiger Staub auf der Oberseite von Behältern, erhöhten Wegen, Böden und Leitersprossen ansammelt. Das Problem der Staubansammlung in der Getreidebranche kann sich verschlimmern, weil der Staub auf Strukturteilen des Gebäudes, Wegen, Kanälen, Rohrleitungen und Ausrüstung Staubexplosionen verursachen kann, was zu Verletzungen, Strukturschäden und sogar zu Todesfällen führen kann.

Die Gesundheits- und Sicherheitsbehörden können für Verletzungen am Arbeitsplatz Bußgelder verhängen und Vorladungen aussprechen, wenn die jährlichen Inspektionen nicht zufriedenstellend ausfallen. Diese Kosten können die Finanzen eines Unternehmens empfindlich beeinträchtigen.

Die Installation einer Verladegarnitur in Ihrem Betrieb kann den Materialfluss in einen begrenzten Bereich kontrollieren und den Radius von Abfall- und Staubausbreitung reduzieren.  Durch die Ergänzung eines zusätzlichen Belüftungssystems zur Verladevorrichtung kann noch mehr Staub eingefangen werden. Ein Belüftungssystem kann an der inneren Unterseite eines Lagerbehälters oder einem bestimmten Pfad im Werk folgend installiert werden. Zu den Belüftungssystemen zählen belüftete Beförderungssysteme, belüftete Behälterböden, belüftete Muldensysteme und Gelenkarm-Positionierer. Alle Vortex Belüftungssysteme werden kundenspezifisch konstruiert und passend zu Ihrer individuellen Projektspezifikation gefertigt, so dass sie alle gewünschten Materialien und Durchflussraten handhaben können.

 

Nr.2 – Gewährleistung der Sicherheit im Werk und in der Umgebung: Luftemissionsprobleme

Spout-Article_regulationsDurch die Luft übertragener Staub ist einer der wichtigsten Belange für die Umweltbehörden, was erhebliche Bußgelder verursachen kann. In einigen Fällen kann die Regierung Betriebe schließen, bis Verbesserungen vorgenommen wurden, was für ein Unternehmen zum Verlust von Transportgewinnen, Kunden usw. führen kann.

Das Vorhandensein einer Verladegarnitur mit einem Gebläse und integriertem Filter kann den flüchtigen Staub durch den Schlauch der Verladevorrichtung zurückschicken, wobei die Staubpartikel vorübergehend in den Filterkartuschen eingefangen werden. Ein automatisches integriertes Impulssystem entfernt den Staub und die Feinpartikel und führt sie zurück zur Produktquelle. Es spült die Filter kontinuierlich, damit die Ausrüstung optimal und frei von Staubablagerungen arbeiten kann. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Filterkartuschen erheblich.

 

Nr.3 – Vermeidung von Materialabfall: Verlorene Gewinne und Reinigungskosten

Materialverlust durch die Bildung flüchtigen Staubs und durch Verschütten kann sich über ein Jahr hinweg zu Gewinnverlusten summieren. Zudem können die Arbeitskosten im Zusammenhang mit der Reinigung von Materialansammlungen über den Zeitraum eines Jahres oftmals die Kosten eines kompletten Entladesystems übersteigen.

Spout-Article_wasteZur Überwindung dieser Probleme muss der Entladetrichter der Verladegarnitur so konstruiert sein, dass er direkt in den Ladeluken von Eisenbahnwaggons und Tankwagen sitzt, um die Bildung flüchtigen Staubs zu minimieren. An der Innenseite der Entladetrichter angebrachte Sensoren messen automatisch das Produktniveau. Die Sensoren liefern darüber hinaus ein Signal, das den Materialfluss automatisch stoppt, um eine Überfüllung und/oder Stauung im Trichter zu vermeiden.

Der Entladeflansch des Befüllschachts ist so konstruiert, dass er direkt mit dem Einlass der Verladegarnitur verbunden werden kann. Als Option ist ein vorverdrahtetes, hängendes Steuerhandgerät mit Drucktasten erhältlich, damit der Bediener den Positionierer manuell steuern kann, der auch per Fernbedienung von einem zentralen Ort aus gesteuert werden kann.

Ein Beladepositionierer kann auch zur Minimierung von verschüttetem Material beim Beladen beitragen.  Der Positionierer wird mit Standardvolumen-Verladegarnituren verwendet, um das Beladen offener oder geschlossener Lastwagen und Eisenbahnwaggons an den Beladestationen zu erleichtern und zu beschleunigen. Er ermöglicht eine schnelle und exakte Einzel- oder Doppelachsenplatzierung der Verladegarnitur, wodurch die Neupositionierung der Fahrzeuge nach deren Platzierung an der Ladestation überflüssig wird und eine Überschätzung des Orts der Behälteröffnung vermieden wird.

Ergänzungskomponenten

Meist werden Befüllsysteme in Verbindung mit Absperrschiebern, Weichenventilen und Drehbeladesystemen verwendet, die den Materialfluss während des Beladevorgangs steuern. Bei Verwendung zum Absperren des Materialflusses an der Unterseite eines Silos oder Befüllschachts werden die Absperrschieber direkt oberhalb der Staubsammelfiltersysteme, Verladegarnituren und Positionierer platziert.

Vortex bietet eine vollständige Linie vielseitiger Befüllsysteme, Schieber und Weichen für Ihren Beladeprozess. Wir sind auch in der Lage, ein teleskopisches Befüllsystem maßzuschneidern, um die anspruchsvollsten Anforderungen Ihrer Beladeanwendungen zu erfüllen, darunter korrosive und gefährliche Materialien, lange Distanzen, geringe und hohe Temperaturen usw. Vortex sorgt vor dem Transport zu Ihrem Werk für vollständige Montage, Werksprüfung und Verpackung aller Befüllsysteme, um eine einfache Installation zu gewährleisten und bei Inbetriebnahme eine optimale Leistung sicherzustellen.

Vortex Garantie

Die Verladegarnituren von Vortex sind aufgrund ihrer Konstruktion mit 4 Hubseilen einzigartig bei der Verladung von Schüttgut in offene und/oder geschlossene Behälter, da sie im Vergleich zu den Systemen mit 2 oder 3 Seilen für maximale Stabilität sorgen. Das lineare Antriebssystem umfasst zudem spezielle 3-teilige CNC-bearbeitete Rollen, die abgeschrägte Kanten und Präzisionsseilführungen besitzen, wodurch sich Seilverschleiß und Spiel signifikant verringern, wenn sich die Verladegarnitur ausdehnt und zurückzieht, insbesondere bei Fehlausrichtung der Lukenöffnung. Da die Seile sich nicht abnutzen, ist ein Versagen der Seile und somit eine kostenintensive Ausfallzeit wegen Reparaturen nahezu eliminiert.

Die Garantie deckt alle Seile der Vortex Verladegarnitur ab, die durch Reibung an der Rolle reißen.  Die dreiteilige, CNC-bearbeitete Rolle besitzt abgeschrägte Kanten und Präzisionsseilführungen, wodurch sich Seilverschleiß und Spiel signifikant verringern, wenn sich die Verladegarnitur ausdehnt und zurückzieht. Da die Seile sich nicht abnutzen, ist ein Versagen der Seile und somit eine kostenintensive Ausfallzeit wegen Reparaturen nahezu eliminiert.

 

Verladegarnitur Produktseite | Anzeigen > >

Weitere technische Artikel | Anzeigen > >

 

Ich möchte, dass mich jemand bezüglich der Beladeausrüstung kontaktiert:

 

 

Weichenventile der Typen Drehventil gegenüber Luftklappe gegenüber Plattenventil

Bei der Auswahl eines Weichenventils zu berücksichtigende Faktoren:

Das Auswählen eines Weichenventils für Ihr pneumatisches Beförderungssystem kann sehr schwierig sein, insbesondere, wenn man bedenkt, wie viele Weichenventile auf dem Markt sind. Ein richtig ausgewähltes Weichenventil kann dafür sorgen, dass Ihr Betrieb störungsfrei läuft, die Wartungskosten minimieren und die Effizienz Ihres Beförderungssystems optimieren. Neben der Bestimmung der Faktoren, die Sie bei der Auswahl eines Weichenventils für Ihr System berücksichtigen sollten, liefert dieser Artikel Beschreibungen der am häufigsten verwendeten Weichenventile, ihrer Funktionsweise, ihrer Anwendungsweise sowie ihrer Vor- und Nachteile.

Bevor Sie ein Weichenventil für Ihr pneumatisches Beförderungssystem auswählen können, müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen: Ihren Anwendungstyp, Ihren Beförderungssystemtyp, Ihre Materialeigenschaften, die Ventilkosten und die Ventiloptionen.

Anwendungstyp – Die meisten Weichenventile, auch Zweiwege-Weichenventile genannt, befördern Material von einer Quelle an zwei Zielorte. Bei einigen Anwendungen wird ein Zweiwege-Weichenventil umgekehrt in die Leitung installiert, um Material von zwei Quellen an einen Zielort zu befördern. Bei derartiger Verwendung wird es als Zweiwege-Konvergenzventil bezeichnet. Sie müssen jedoch beachten, dass die Umwandlung eines herkömmlichen Zweiwege-Weichenventils in ein Konvergenzventil erfordern kann, dass der Hersteller kostenintensive Konstruktionsänderungen vornimmt, die den Kaufpreis des Ventils erhöhen. Es kann sinnvoller sein, ein Ventil auszuwählen, das speziell für Konvergenz konzipiert ist.

Wenn Ihr System über mehr als zwei Materialquellen oder -zielorte verfügt, müssen Sie überlegen, wie jedes einzelne Weichenventil installiert werden kann, damit die Konstruktionskriterien Ihres Systems sowie Ihr Budget erfüllt werden. Eine Art zur Erfüllung dieser Bedingungen besteht darin, ein Weichenventil mit mehr als zwei Anschlüssen zu installieren, ein sogenanntes Mehrfachanschlussweichenventil.

Beförderungssystemtyp – Ihre Weichenventilauswahl hängt davon ab, ob Ihr pneumatisches Beförderungssystem Flug- oder Dichtstrombeförderung ist und ob es mit Unterdruck oder Vakuum funktioniert. Ein Flugstromsystem kann einen Beförderungsleitungsdruck von bis zu 15 psig oder einen Unterdruck von bis zu 30 Zoll Quecksilbersäule haben, während ein Dichtstromsystem einen Beförderungsleitungsdruck von bis zu 90 psig haben kann. Stellen Sie sicher, dass das von Ihnen ausgewählte Ventil in Ihrem Beförderungsstrom und bei Ihrem Systemdruck bzw. -unterdruck gut funktioniert.

Sie müssen auch die Druck- oder Unterdruckfähigkeiten und den Leitungsdurchmesser Ihres Systems sowie den zu erwartenden Druckabfall im Ventil berücksichtigen, um die Mindest- und Maximalgröße des Ventils bestimmen zu können. Dadurch wird gewährleistet, dass das Ventil nach der Installation in Ihrem System ordnungsgemäß und effizient funktioniert. Um Ihnen bei der Eingrenzung der Auswahl zu helfen, versehen viele Hersteller all ihre Ventile mit Druckbemessungswerten und stellen eine Ventilbemessungstabelle bereit, die die Spezifikationen und Grenzwerte der einzelnen Ventile enthält.

Materialeigenschaften – Berücksichtigen Sie Ihre Materialeigenschaften, wie z. B. Partikelgröße und Abrasivität, um ein Weichenventil auszuwählen, das dafür geeignet ist. Partikel, die zu groß für das von Ihnen ausgewählte Ventil sind,

können zwischen den inneren Komponenten der Weiche verstopfen, wodurch das Ventil die entsprechende(n) nachgeschaltete(n) Beförderungsleitung(en) (die geschlossene(n) Leitung(en)) nicht vollständig für Luft- und Materialfluss absperren kann. Partikel, die zu klein für Ihr Ventil sind, können zwischen den inneren Komponenten komprimiert werden, wodurch die Weiche blockiert wird oder das Material in die abgesperrte Leitung gelangen kann.

Material, das zu abreibend für die Konstruktion Ihres Ventils sind, können die Ventilkomponenten abnutzen, wodurch eine Lücke entsteht, durch die Luft und Material in die abgesperrte Leitung gelangen können. Die durch diese Lücke gelangende Luft erzeugt einen Druckabfall im System, der die Systemkapazität beeinträchtigt, und Material, das in die abgesperrte Leitung gelangt, kann Ihr Endprodukt kontaminieren.

Zum Beheben dieser Probleme müssen Sie das Beförderungssystem abschalten und das Ventil entfernen, um seine inneren Komponenten zu reinigen oder zu ersetzen. Dadurch entstehen langwierige Produktionsausfälle, erhöhte Wartungs- und Produktionskosten und eine Herabsetzung der Effizienz Ihres Systems. Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sie Ihre Materialeigenschaften bestimmen und ein dafür geeignetes Ventil auswählen.

Kosten – Der Kaufpreis eines Weichenventils ist nur einer der zahlreichen Kostenfaktoren, die Sie berücksichtigen müssen. Weitere umfassen die Kosten für Transport, Installation und Wartung sowie für Material-Kreuz-Kontamination in Zusammenhang mit inneren Ventilleckagen und Produktionsausfallkosten durch Wartungsabschaltungen. Diese und weitere leistungsbezogene Kosten können Sie erkennen, indem Sie Benutzer befragen, die ein bestimmtes Ventil in Anwendungen installiert haben, die Ihrer Anwendung ähneln.

Optionen – In Abhängigkeit von Ihren Materialeigenschaften können Sie spezifizieren, dass ein Weichenventil und seine Komponenten aus Gussaluminium, Gusseisen, Edelstahl oder einer Speziallegierung gefertigt sind. Und in Abhängigkeit von den Spezifikationen und der Leistungskapazität Ihres Beförderungssystems können Sie oftmals spezifizieren, dass ein Ventil manuell, mit Luft oder durch einen Elektromotor betätigt wird. Sie können zudem spezifizieren, dass ein Ventil mit einem luftgesteuerten Magnet und Positionsanzeigeschaltern ausgestattet ist.

Berücksichtigen Sie diese Faktoren bei der Erkundung der verfügbaren Weichenventiltypen. Die folgenden Informationen decken fünf übliche Weichenventile ab: Drehkegel, Drehplatte, Luftklappe, Schubplatte und Schlauch. Es werden auch Weichenventilkonfigurationen für Mehrfachquellen und Mehrfachzielorte erörtert.